Sehr gerne gehen wir auf die Besonderheiten und individuellen Bedürfnisse Ihres Lieblings ein.

Gut zu wissen

WICHTIGE COVID-19 MASSNAHMEN

Aufgrund der Covid-19 Situation möchten wie Sie über unsere aktuellen Maßnahmen informieren:

  • Um die Wartezeiten zu verkürzen und die vorgegebenen Maßnahmen einhalten zu können, haben wir auf Terminsprechstunde umgestellt, daher bitten wir Sie vorab telefonisch einen Termin zu vereinbaren.
  • Wenn sie vor Ort sind, melden Sie sich an und warten dann bitte auf unserer Hundewiese oder im Auto. Für unsere kleineren Patienten besteht auch die Möglichkeit, diese an der Anmeldung „zu parken“.
  • Das Tragen einer medizinischen Maske ist obligatorisch
  • Pro Patient darf nur eine Person die Praxis betreten – auch wenn Sie mit mehreren Tieren vorstellig werden
  • Sollten Sie sich selbst krank fühlen oder Krankheitssymptome zeigen bitten Sie eine andere Person Ihr Tier zu uns zu bringen oder übergeben Sie es uns am Eingang, alles Weitere besprechen wir dann telefonisch.
  • Im Behandlungsraum halten Sie bitte Abstand – wir kümmern uns um Ihren Liebling

Aufgrund der Situation können wir unsere telefonische Erreichbarkeit leider nicht wie gewohnt gewährleisten – haben Sie bitte Geduld und nutzen weiterhin die Festnetznummer für Terminabsprachen und allgemeine Fragen.

!!Die Notfallnummer ist dringenden Notfällen vorbehalten!!

 

Weitere Informationen:

Transportboxen

Sollten Sie zum Transport von Katze, Kaninchen & Co keine geeignete Box besitzen, stellen wir Ihnen gegen Pfand sehr gerne eine Transportbox zur Verfügung. Falls Ihre Katze mehr Tiger als Samtpfote ist, können Sie für ein leichteres Handling in der Praxis stattdessen auch einen Katzenkäfig ausleihen.

Transport von Reptilien

Je nach Tiergröße sind verschiedene Boxen oder Dosen geeignet. Für größere Schlangen bitte Leinenbeutel nutzen. Bitte legen Sie darum immer eine Wärmequelle bei, um ein Auskühlen des Patienten zu vermeiden! Für konstante Temperatur und beruhigende Abdunklung, werden Transportgefäß und Wärmequelle zusätzlich von einem Styroporbehälter umfasst.

Vor einer Narkose

Hund und Katze sollten nüchtern sein, um der Gefahr des Erbrechens in Narkose vorzubeugen.

Kaninchen und Meerschwein müssen auch vor einer Narkose fressen, um eine reibungslose Darmmotorik zu erhalten. Bitte setzen Sie den kleinen Patienten in der Transportbox auf ein Handtuch und legen etwas Proviant (z.B. eine Karotte) bei.

Leckschutz

Als Leckschutz bieten wir Ihnen den klassischen durchsichtigen „Trichter“, sowie einen schwarzen weichen „Kragen“ aus Schaumstoff. In manchen Fällen ist auch der alleinige Naht-Schutz per „Body“ ausreichend.

Notdienst

Falls Sie uns auf unserer Notfallnummer nicht erreichen, so finden Sie den aktuellen Notdienst des Saarlandes unter

www.tierarzt-saar.de

Haben Sie noch Fragen?

Kontakt